Montag, 13. Mai 2019

Es geschieht nie nichts...

Diesen Eintrag teile ich mit freundlicher Genehmigung einer meiner Lieblingsmenschen... MICHÈLE <3 

Hier ihr letztes youtube-Video: 

Es geschieht nie nichts











Michèle im Web: 

Aussteigen

Samstag, 11. Mai 2019

Der Wille des SEINS

Eigentlich heißt es ja: 

SEIN Wille geschehe

Vorhin hat es sich aber in mir umformuliert und dabei kam 

"Der Wille des SEINS geschehe" heraus. 

Und das macht er die ganze Zeit, ob es uns bewusst ist oder nicht.
Wenn es uns nicht bewusst ist, dann wirkt das SEIN dennoch ohne Unterbrechung in uns, durch uns. 


Alles geschieht zur rechten Zeit.
Man kann niemals zur falschen Zeit am falschen Ort sein, auch wenn diese Behauptung quasi die Top-Ten unserer Ausredenliste anführt. Diese wird vor allem dann aus der Schublade geholt, wenn man sich in einer nicht erwünschten und/oder unangenehmen Situation befindet. 


Erkenntnisse oder Einsichten kommen nicht dann, wenn man sie erwartet oder zu brauchen glaubt... Sie kommen, wenn sie kommen und sie kommen immer zur rechten Zeit. Auch wenn unser Verstand uns anderes weis machen will. 

Die Erkenntnis kann unerwartet an der Supermarktkasse auftauchen, bei der Gartenarbeit, unter der Dusche, morgens nach dem Aufwachen, beim Putzen, auf dem Klo, im Traum... wo und wann auch immer... Es ist der Erkenntnis völlig egal, wie viele Workshops du besucht hast, wie viel Therapien du dir rein ziehst, wie viel du meditiert hast, wie viele Bücher du gelesen hast oder was auch immer du meinst tun zu müssen um das zu sein, was du gar nicht NICHT sein kannst. Also DAS zu sein, was du SOWIESO bist. 



Die "Schatten" lösen sich auf, wenn es an der Zeit ist und nicht, weil du deine "Geschichte" zu verstehen versuchst oder du sie zu Tode analysierst. 


DER WILLE DES SEINS GESCHEHE


© Text und Bild: Petra Illenseer

Mittwoch, 1. Mai 2019

Weiter???

Sehr geehrte Frau (Name der Anwältin), 

vielen Dank für Ihre Antwort. 
Jetzt hab ich mir mit meiner Antwort extra Zeit gelassen, damit sich meine Aufgebrachtheit etwas legen kann. 

Sie berufen sich auf das "Prinzip des Rechtsstaates"...
Nun, das Prinzip lässt sich kinderleicht in einem Satz zusammenfassen, der da lautet: 

Der Rechtsstaat hat immer recht, auch wenn er NICHT recht hat.

So hat mich das "Prinzip Rechtsstaat" in diesem Fall also tatsächlich klein gekriegt (genau das wollten die ja) und leider fühle ich mich von Ihnen auch nicht wirklich unterstützt. 

Auch wenn Sie es tunlichst vermeiden, es offen auszusprechen, so sind Sie doch in Wirklichkeit auch eher davon überzeugt, dass das Gericht in diesem Fall seine Entscheidung längst getroffen hat, die vermutlich zu meine Ungunsten ausfallen wird.

Die Klägerin (in diesem Fall ich) wird zu dieser Angelegenheit überhaupt nicht erst befragt.  
All die Mühe, all die Anstrengungen... für nichts und wieder nichts.
Man kommt sich vor wie durchgekaut und ausgespuckt. 

Somit sehe ich mich leider gezwungen, den Termin, den ich am 20. Mai beim Gutachter (Institut Dr. F.) hätte, wieder abzusagen und zu kapitulieren. Den Termin hätte ich ohnehin gar nicht ausmachen dürfen, ohne zuvor die Genehmigung des Gerichts dafür eingeholt zu haben. 

Aber die Fristverlängerung wurde ohnehin nur bis zum 6.5.19 gewährt. Somit hat sich das eh erledigt. 

Zudem werde ich wohl auch meine Rechtsschutzversicherung kündigen müssen, denn als Hartz-IV-Empfänger kann man sich diesen Luxus nicht leisten. 

Abschließend möchte ich noch schriftlich festhalten, dass es in diesem "Rechtsstaat" offenbar völlig in Ordnung ist, dass ein Reha-Patient von seinen Reha-Ärzten vollkommen unangemessen von Jetzt auf Gleich vor die Tür gesetzt wird. 

Und es scheint darüberhinaus völlig in Ordnung zu sein, dass Rentenanträge daraufhin rundheraus abgelehnt werden, völlig unabhängig davon, wie schlecht es dem Antragsteller geht.
Antragsteller werden einfach so lange mürbe gemacht, bis sie kapitulieren. Das ist nicht sonderlich schwer, wenn der Antragsteller eh schon angezählt ist. 

Und am besten sollte man nicht gerade dann krank sein, wenn der entsprechende Facharzt gerade keinen Termin frei hat! Termine bekommt man am besten dann, wenn man sie eigentlich nicht braucht! Klingt komisch... Is aber so! 
Und bedauerlicherweise wurde mir während dieses ganzen Verfahrens auch keine Wunderheilung zuteil. 

Wenn dem Rechtsstaat eine angeschlagene, nicht vermittelbare Hartz-IV-Empfängerin lieber ist, als eine EM-Rentenempfängerin, dann sei´s drum... 

Diese Informationen gehen nach wie vor an all Diejenigen, für die es von Belang ist. 

Mit freundlichen Grüßen

xxx


© Text: Petra Illenseer

Dienstag, 30. April 2019

Nase voll?

Ich hab die Nase voll... 
Vielleicht ist das ja auch der wahre Grund für meinen Schnupfen. ;-) 

Ich hab die Nase nämlich gestrichen voll, von all den unzähligen Erklärversuchen, warum Dies und nicht Jenes passiert, warum es Krankheit gibt usw...

Fragst du einen christlich konditionierten Menschen, warum es zu Krankheit kommt, wird er dir sagen, dass dies so eine Art Strafe Gottes sei. Wahrscheinlich bist du ein schlechter Mensch, hast zu wenig, falsch oder gar nicht gebetet. Kein Wunder also... 


Fragst du einen Hindu, wird er dir die Gesetze des Karma um die Ohren hauen. 
Auch der Buddhist wird dir genau sagen können, woher das Leiden kommt. 
Die Vedantisten oder die Yogis haben auch eine ganze Wissenschaft daraus gebastelt, wieso Krankheiten entstehen. 
Was die Islamisten und alle anderen sagen, will man dann gar nicht mehr wissen...  

Es ist die Psyche, die Psyche ist an allem schuld... 

Fragst du einen Psychotherapeuten, findet er überraschenderweise irgendwas, was in deiner Kindheit schief gelaufen ist. Jahrelanger Seelenstriptease lässt dich das herausfinden. Und schuld ist sowieso immer Mutter. Hätten wir das also auch geklärt. 

Fragst du einen Astrologen, findet er heraus, dass wohl eine ungünstige Sternenkonstellation dafür verantwortlich ist, dass du eine Krankheit hast. Kannst du nur auf die Gunst der Sterne hoffen. 

Fragst du einen körperorientierten Therapeuten, sagt er dir vermutlich, dass du zu wenig mit deiner Wut in Kontakt bist. Du musst deine Wut ausagieren... Schreien, brüllen... Whatever... 


Fragst du den Tantriker, ist er natürlich der Meinung, dass du zu wenig Körperkontakt hättest, oder dass irgendwas mit deiner Sexualität nicht stimmt. 

Der Physiotherapeut kann dir dann genau sagen, welche Muskeln zu wenig trainiert sind und welche hingegen zu viel... oder so. Und überhaupt die Faszien, die Faszien!!! Und ach, der Beckenschiefstand... Da gibt´s doch tolle Übungen! Ja gibt´s! Ich kann euch alle zeigen, wenn ihr wollt. 


Ach ja und dehnen musste, DEEEHNEN... die Muskeln. Dehnen ist das Zauberwort. Und Faszientraining... Klar. Aber schon die "richtigen" Übungen... sonst machste alles nur noch mehr kaputt. 
Der Zahnarzt sagt dir dann vermutlich, dass überhaupt die Zähne am ganzen Elend schuld sind. Oder der "schiefe Aufbiss"... Da könne man ja was machen. 


Der nächste Therapeut kann dir genau sagen, wie du herausfinden kannst, was bereits im Mutterleib mit dir schiefgegangen ist. 

Noch besser: Der Reinkarnationstherapeut! ... Da findest du dann vielleicht heraus, in welchem deiner Vorleben du quasi den Samen für deine Krankheit gesät hast. Also quasi, weil irgend so ein Kunibert vor Urzeiten mal ein "Widerporst" war, kriegt eine Petra in diesem Leben die Rechnung dafür, weil sie in einem Vorleben mal dieser böse Josef war... Äh, wie jetz? 
Ah ja. *haha* 

Ein anderer Therapeut will wissen, dass Heilung nur möglich ist, wenn du dich mit deinen "Dämonen", deinen "blind spots" auseinandersetzt. 

Und mit großer Wahrscheinlichkeit bist du ein Missbrauchsopfer... Haste nur verdrängt... in dein Unterbewusstsein oder sonstwo hin. Alleine kommste da nich ran... Du musst dir deine "Themen" schon anschauen!

Der Atemtherapeut findet heraus, dass du einfach nur völlig falsch atmest. Zu wenig, zu flach... was auch immer... Jedenfalls öffnet das der Krankheit quasi Tür und Tor. 

Der Ernährungsberater weiß natürlich genau, woran´s liegt. Er findet natürlich heraus, dass du dich völlig falsch ernährst. Auf deinem Speiseplan müsste mehr Gemüse stehen, weniger Fleisch oder umgekehrt. Oder vegetarisch ernähren, oder vegan, oder Paleo... Heilfasten... Waaas?! ... Ich ess, worauf ich Hunger hab. Fertig. 

Und endlos so weiter. Ich will dir weitere Beispiele ersparen. Ich kann hinter alle Vorschläge einen "Erledigt-Haken" setzen. Die Luft is raus! 

Und Ärzte frag ich schon lang nix mehr. Egal welche Fachrichtung. 


Ach ja: Bewegung! Viel Bewegung! Die "richtige" natürlich! 

Bärbel Mohr (wenn sie noch am Leben wäre), würde vermutlich andeuten, dass du deine Bestellung ans Universum nicht klar genug formuliert hast. Mit dem Parkplatz hat´s vielleicht noch geklappt, aber das war´s dann auch.

Und im Advaita findest du sowieso niemanden, der eine Krankheit haben könnte. 

Ach, du hast auch eine Krankheit? Na dann vergiss vor allem nicht, das Geschenk darin zu finden! 
Du hast noch einen Vorschlag? 

Nein danke, lass mal stecken!

Man reiche mir lieber ein Taschentuch! 

Na immerhin verfüge ich inzwischen über einen unfassbaren Erfahrungsschatz an Therapiearten. Schade, dass es keinen Schein für sowas gibt. Den würde ich mit links kriegen. "Therapy-Diversity" oder so. 


© Text und Bild: Petra Illenseer



Mittwoch, 24. April 2019

Was geht ab???

Vorige Woche habe ich bei der zuständigen Sachbearbeiterin des Jobcenters einen München-Pass beantragt, so, wie es in der Infobroschüre steht.

Heute erhielt ich einen Brief vom Jobcenter, dass mein Leistungsbezug am 30.04.2019 enden würde und ich deshalb den beigefügten Weiterbewilligungsantrag ausfüllen soll. 

Es scheint denen entgangen zu sein, dass ich so einen Antrag bereits vor einiger Zeit zusammen mit meinem Kontoauszug ans Jobcenter schickte, und dieser mit Bescheid vom 28.02.2019 bereits bis April 2020 bewilligt wurde.
Was geht denn mit denen ab?

Außerdem könne mir kein München-Pass ausgestellt werden, da dies eine Leistung der Stadt München sei. Da hab ich extra nochmal in der Broschüre nachgesehen. Da steht schwarz auf weiß, dass der München-Pass bei der zuständigen Sachbearbeiterin beantragt werden kann.

Wollen die mich eigentlich verarschen???


© Text: Petra Illenseer


Montag, 15. April 2019

mehr...MEHR... M E H R ???

Mehr wovon?

Seit einer gefühlten Ewigkeit bekomme ich nun gut gemeinte Ratschläge und Tipps... Bekomme subtil oder auch knallhart mitgeteilt, was ich "falsch", bzw. wovon ich nicht genug oder evtl. auch zuviel mache...

Was hab ich mir alles anhören müssen, in den letzten Jahren und Jahrzehnten?

mach Yoga

meditiere
bete
wiederhole Mantren
iss kein Fleisch mehr
iss mehr Fleisch
mach Körperübungen
Bewegung Bewegung Bewegung

mehr mehr mehr...

dieses Buch, das nächste Buch und noch ein Buch
ein Workshop, der nächste Workshop und noch einer
ein Seminar, ein Retreat, ein Kurs und noch einer
mach Schmerztherapie
geh auf REHA

geh zum Osteopathen
zum Heilpraktiker...ich kenn da einen wirklich Guten...bla bla
mach Feldenkrais
mach Atemübungen
mach Aufstellungen
versuch´s mal mit Hypnosetherapie
mach Psychotherapie, aber die "Richtige" 
geh spazieren
geh Waldbaden
geh schwimmen
geh walken
mach diese Übung, mach jene Übung
lass dich spritzen
mach Faszientraining... es sind immer die Faszien...
schreib Tagebuch, schreib alles auf... schreib dir alles von der Seele...
probier mal diese oder jene Salbe
probier mal diese oder jene Tabletten
besauf dich mal ordentlich

kiff mal was 
iss mehr Fett 
iss weniger Fett
Akupunktur vielleicht? 
Vipassana? Metta? Entspannung? 
hast du´s schon mit Rolfing oder Kinesiologie versucht?
ach die Zahnschiene hat auch nich geholfen? 

kümmere dich um Andere
kümmere dich um Tiere 
lass einfach los 
beantrage EM-Rente... ach, wurde abgelehnt? 
gib nich auf, kämpfe kämpfe kämpfe...
immer weiter kämpfen... 

Mach was... tu was... mach das Richtige... mach mehr von diesem, weniger von Jenem... und hier lang is bestimmt der richtige Weg... das hat anderen auch schon geholfen... ANDEREN...

Ich hab versucht meine Gedanken und Gefühle zu ändern, 
hab versucht, sie zurückzuweisen, sie zu ignorieren, 
ich hab versucht, sie zu bekämpfen, Widerstand zu leisten, 
ich hab versucht, sie weg zu meditieren, Medikamente dagegen zu nehmen, meine Einstellung zu ändern, alles an Gedanken und Gefühlen zuzulassen, 
loszulassen, zu entspannen... 

Ich hab absolut alles versucht. Bis auf eins:

AUFGEBEN


Das, was du zu kontrollieren versuchst,
kontrolliert in Wirklichkeit dich. 




© Text und Bild: Petra Illenseer





Montag, 8. April 2019

Oh bitte...

Montag, 08.04.2019

Sehr geehrte Frau (Name der Anwältin),


ich muss das jetzt schreiben, damit diese "inneren Argumentationen" endlich aufhören.

Es ist für mich überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, warum ich, als Klägerin, ständig in die Lage gebracht werde, BEWEISE dafür erbringen zu müssen, wie schlecht es mir geht. Als hätte ich ein Verbrechen begangen und müsste meine Unschuld beweisen. Da läuft doch echt was schief.

Eine Zumutung! 

Ich habe leider weder die Kraft noch die Nerven, mir einen Arzt zu suchen, der dazu befugt und in der Lage ist, ein weiteres Gutachten für die DRV zu erstellen. 

Denkt das Sozialgericht (die DRV) eigentlich, dass das hier alles nur so eine Art "Spiel" für mich ist?
Da wird mir also zugestanden, einen weiteren Arzt hinzuzuziehen... (mein Hausarzt, der mich am besten kennt, darf es aber nicht sein!)

Das ist doch nur eine als "Großzügigkeit" getarnte weitere Schikane. 
Wozu sollte ich mich der Belastung aussetzen, einen weiteren Arzt aufzusuchen, der mich gar nicht kennt? Die DRV hat doch sowieso längst entschieden, wie die Sache ausgeht. 
Ich habe wie gesagt weder die Nerven, noch die Kraft, mich einer weiteren ärztlichen Begutachtung zu unterziehen, die mich am Ende nur belastet und die mir ohnehin nicht hilft. 
Nur, weil kein Arzt oder Therapeut weiß, woher die Schmerzen kommen, bedeutet das nicht, dass ich keine habe. 

Ich war in den letzten Jahren so gut wie immer arbeitsunfähig und dennoch werde ich für erwerbsfähig gehalten?!
Absurd, wenn nicht gar unmenschlich. 
Und wenn 1.000 Gutachter behaupten, dass ich erwerbsfähig sei, so ändert das nichts an der Tatsache, dass es eben nicht so ist. 

Ansonsten bin ich einfach zu erschöpft, um mehr zu diesem Thema zu schreiben.  

Der Inhalt dieser Nachricht, wird allen zur Verfügung gestellt, die es interessiert. 

Mit freundlichen Grüßen 

Name der Klägerin) 


© Text: Petra Illenseer